Gartenlinks - Webtipps, empfehlenswerte Webseiten für Garten-, Pflanzen-, und Naturfreunde,  Gartenlinksammlung - Links für Hobbygärtner, Gärtner und Gärtnerinnen, Gartenbau, Landschaftsarchitekten und Gartenbauarchitekten zum Thema Garten, Pflanzen, Gartenreisen, Natur, Gartenpersönlichkeiten, Gartenküche und mehr - redaktionell gepflegter Webkatalog
Home - GartenlinksammlungHome Gartenlinksammlung  InhaltsverzeichnisSitemap Themenübersicht GartengestaltungGartengestaltung GartenpraxisGartenpraxis Themenübersicht PflanzenPflanzen Bezugsquellen PflanzenshopsGärtnereien - Bezugsquellen Tiere - FaunaTiere
Themenübersicht Gartenreisen und ReisefotosGärten: Gartenreisen - Reisetipps Terminkalender für Gartenfreunde - Gartenveranstaltungen, Gartenfestivals, Ausstellungen usw.Gartentermine Gartenpersönlichkeiten - Botaniker, GärtnerGartenpersönlichkeiten Medien - Presse, Rundfunk, FernsehenMedien Gartenküche - RezeptsammlungGartenküche Garten- und Natur - BüchertippsLiteratur - Gartenkunst - Künstler und GärtenGartenkunst / Künstlergärten
KontaktKontakt / Impressum / Datenschutz / Wer steckt hinter dieser Homepage?Persönliches To our English guests: You can have a translation into English when you click here Pour nos visiteurs français: Vous obtiendrez une traduction en français en cliquant ici

Netzwerk "Frauen in der Geschichte der Gartenkultur"

Ziel und Zweck:
Das "Netzwerk „Frauen in der Geschichte der Gartenkultur" stellt einen locker assoziierten, offenen Personenkreis dar. Seine Mitglieder stammen vorwiegend aus dem deutschsprachigen Raum, darüber hinaus aus den Beneluxländern und aus Israel.
Zweck des Netzwerks ist es, das Wirken von Frauen in der Geschichte der Gartenkultur und der Landschaftsgestaltung sichtbarer zu machen und Gartenthemen aus der Geschlechterperspektive zu betrachten. Dabei wird der interdisziplinäre Austausch vor allem zwischen der Landschafts- und Freiraumplanung und den Kunst- und Kulturwissenschaften praktiziert und vorangetrieben. Fachleute aus den Literatur- und Geschichtswissenschaften, aus Architektur, Soziologie und Pädagogik, aus Gartenbau, Landwirtschaft und Biologie sind ebenfalls Mitglieder im Netzwerk. Die jährlich stattfindende Tagung am dritten Septemberwochenende ist ein Forum zur Pflege der fachlichen und persönlichen Kontakte.

17. Tagung des Netzwerks am 16. und 17. September 2016 - erstmals in der Schweiz - in Zürich
Thema:"Fachfrauen und ihre Beiträge zur qualitätsvollen Gestaltung des öffentlichen Freiraums".

Fachfrauen der Garten- und Landschaftsgestaltung treten in der Schweiz erst in den späten 1950er Jahren und auch da nur ganz vereinzelt auf. Heute leisten sie in allen Planungs-, Entscheidungs- und Bauprozessen differenzierte Arbeit für eine qualitätsvolle Grünraumentwicklung. Die Tagung macht die Leistungen der Frauen im Bereich der Gestaltung des öffentlichen Freiraums sichtbar.

Ort: Stadtgärtnerei Zentrum für Pflanzen und Bildung, Sackzelg 27, 8047 Zürich
Ausrichterinnen sind Judith Rohrer und Silvia Steeb, beide Fachstelle Gartendenkmalpflege der Stadt Zürich - E-Mail: gsz-gartendenkmalpflege@zuerich.ch
Anmeldung per E-Mail oder Post bis zum 15.08.2016.
Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist auf 60 Personen beschränkt.

Ausführliches Programm, weitere Informationen und Anmeldeformular
Ausflugsziele

Entstehung und Entwicklung des Netzwerkes:
Das Netzwerk ist aus dem Arbeitskreis "Frauen in der Geschichte der Gartenkultur" hervorgegangen, der Ende der neunziger Jahre von der Kunsthistorikerin Dr. Gerlinde Volland initiiert wurde. 1999 lud sie zur 1. Tagung an das Oberstufenkolleg an der Universität Bielefeld ein. Die 2. Tagung richteten 2000 die Mitbegründerinnen des Arbeitskreises, Roswitha Kirsch-Stracke und Petra Widmer, am Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltentwicklung (heute Fakultät Architektur und Landschaft) der Universität Hannover aus. Das offenkundig große Interesse an einem regelmäßigen Informationsaustausch zum Thema "Frauen in der Geschichte der Gartenkultur" führte 2002 zur 3. Tagung an der Universität Kassel; Einladende waren Prof. Dr. Maria Spitthöver und Heidrun Hubenthal vom Fachbereich Stadt- und Landschaftsplanung. Die 4. Tagung, erstmals mit einem Rahmenthema benannt, folgte im Frühjahr 2003 an der agrarwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen, ausgerichtet von Prof. Dr. Heide Inhetveen: „Frauen und Hortikultur“. Anschließend beschlossen die bisherigen Organisatorinnen, die „Arbeitsgruppe“ ihrem Charakter entsprechend in „Netzwerk“ umzubenennen. 2004 trafen sich unter dem Thema „Frauen und Blumen“ rund 50 Interessierte zur 5. Tagung in Bad Nauheim, wohin die Leiterin des Rosenmuseums Steinfurth, Sabine Kübler, eingeladen hatte.
2005 fand die 6. Tagung unter dem Titel „KunstGartenKunst“ am Institut für Kunstpädagogik der Justus-Liebig-Universität Gießen bei Prof. Dr. Ellen Spickernagel statt.
Das 7. Treffen 2006 in Hamburg zeigte „WasserOrte – Spiegelungen“. Die Journalistin Karin von Behr richtete die Veranstaltung in Kooperation mit Prof. Dr. Hermann Hipp vom Kunsthistorischen Seminar der Universität Hamburg und mit Prof. Christiane Sörensen vom Fachgebiet Landschaftsarchitektur der HCU HafenCity Universität Hamburg aus.
„Rückzug und Aufbruch – Frauen und Gärten in der Großstadt“ war das Thema der 8. Tagung 2007 in Berlin, die Kirsten Plathof, Pädagogin und Gärtnermeisterin bei der Max-Liebermann-Gesellschaft, mit Unterstützung der DGGL Berlin-Brandenburg organisierte.
2008 luden Dr. Inken Formann und Prof. Dr. Erika Schmidt, Professur für Geschichte der Landschaftsarchitektur, an die TU Dresden ein; bei dieser 9. Tagung ging es unter dem Titel "Zum Anteil von Frauen an der Gartenkultur: Vermutet? Behauptet? Belegbar?" um die kritische Betrachtung der Quellenlage.
Die 10. Tagung, "Ländliche Gärten und ihre Meisterinnen", fand 2009 als Jubiläumsveranstaltung in Sulzbürg bei Nürnberg statt. Einladende war Prof. Dr. Heide Inhetveen - siehe auch Tagungsbericht in Stadt + Grün 12/2009 "Netzwerk feiert zehnjähriges Bestehen" (PDF).
Unter dem Thema "Neuland unterm Pflug - das gartenkulturelle Wirken von Frauen im Ostseeraum" trafen sich die NetzwerkerInnen 2010 in Stralsund zur 11. Tagung, vorbereitet von der Gartenhistorikerin Angela Pfennig. Bericht von der Tagung 2011 in "Die Gartenkunst" Heft 2012/1 (PDF)
2011 fand die 12. Tagung, "Der Blick in die Landschaft", an der Fakultät für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover statt, organisiert von Roswitha Kirsch-Stracke und der Freiraumplanerinnen-Gruppe Hannover, unterstützt vom Forum für GenderKompetenz in Architektur Landschaft Planung, gender_archland.
"Spurensuche in der Mark" wurde auf der 13. Tagung 2012 mit dem Untertitel „Architektur, Botanik, Naturschutz und Gärtnern zwischen Stadt und Land“ vom Potsdamer Haus der Natur aus betrieben, geleitet von Regine Auster, Christiane Droste, Ria Rohner und Susanne Yacoub.
2013 fand die Netzwerk-Tagung erstmals im Ausland statt: Dr. Doris Damyanovic und ihr Team hatten unter dem Titel "Urbanes Gärtnern von und mit Frauen - Frauen- und geschlechtsspezifische Betrachtungen in Stadt und Umland" an die BoKu Wien eingeladen. Bericht über die Wiener Tagung in ZOLL+ (PDF)
2014: Bei der 15. Tagung des Netzwerks 2014 in Erfurt ging es, der gartenbaulichen Tradition des Ortes entsprechend, um "Pflanzenproduktion aus Frauenhand – Frauen in Praxis, Lehre und Forschung des Gartenbaus und der Pflanzenzucht"; Gastgeberin war Prof. Dr. Doris Gstach von der Fachhochschule Erfurt.
2015: Die 16. Tagung fand in Trier unter dem Titel "Lein, Wein und mehr – ein Spaziergang durch 2000 Jahre Landschaftskultur“ statt, Einladende war Beate Brucksch vom städtischen Grünflächenamt.

Bericht über das Netzwerk (PDF) von Roswitha Kirsch-Stracke in Unimagazin. Forschungsmagazin der Leibniz Universität Hannover. Ausgabe 3/4 2013, "Gartenkunst".


Kontakt und verantwortlich für den Inhalt dieser Seiten sowie, wenn nicht anders vermerkt, Copyright:
Roswitha Kirsch-Stracke
E-Mail: kirsch@umwelt.uni-hannover.de

Adressverteiler:
Bei Interesse lassen Sie sich in den zentralen Adressverteiler des Netzwerks "Frauen in der Geschichte der Gartenkultur" aufnehmen:
Kontakt: Beate Ahr
E-Mail: Beate.Ahr@gmx.de
Informationen zu wissenschaftlichen Veranstaltungen, die einen Bezug zum Thema "Frauen in der Geschichte der Gartenkultur" haben, werden von Beate Ahr (Adress-Datei-Verwaltung) per E-Mail an die Netzwerk-Mitglieder weitergeleitet. Eine direkte Abgabe der Netzwerk-Adressen nach außen erfolgt grundsätzlich nicht.
Lokal aktive Veranstalterinnen (z.B. von Führungen) können ihre Aktivitäten in Absprache mit den OrganisatorInnen der Jahrestagung während der Tagung publik machen und dort eine InteressentInnen-Liste zum Eintragen auslegen.


Rückblick auf die bisherigen Tagungen:

Gruppenbild Tagung 2015 in Trier (Foto: Britta Bauchhenß)Teilnehmergruppe Foto Britta Bauchhenß
Gruppenbild Teilnehmer 2014 in ErfurtGruppenbild Tagung 2014 in Erfurt Foto Susanne Isabel Yacoub s.yacoub@laview.de
Gruppenfoto Tagung 2012 in Potsdam Foto Susanne Isabel Yacoub s.yacoub@laview.deGruppenfoto der Teilnehmer 2012 im Privatgarten  Ad de Kok und Doro Wiederhold in Alt-Langerwisch Foto Yacoub Netzwerktagung 2011 Netzwerktagung 2011Netzwerktagung 2011
Tagung 2011 in Hannover

Frau Pfennig eröffnet Tagung Foto Kirsch-Stracke stralsundGarten Landschaftsarchitektin Silke Osigus Foto Kirsch-Stracke Pfarrwitwenhaus in Groß Zicker Foto Kirsch-Stracke
Tagung 2010 in Stralsund
Frau Krasemann Foto Kirsch-StrackeTagungsstätte Foto Mail-BrandtIm ländlichen Garten Foto Kirsch-StrackeFrau Inetveen Organisatorin der Tagung Foto Mail-Brandt
Tagung in Sulzbürg 2009

Kathrin Franz mit Teilnehmerinnen im Seifersdorfer Tal 2008

Die Organisatorinnen des Treffens 2007: Kirsten Plathof (rechts) und Jeanette Rößiger im Garten Liebermann in Berlin

Vorträge in der Warburgbibliothek und Warburgpark Hamburg 2006
Aktualisiert am 24.05.2016